www.nettime.org
Nettime mailing list archives

[rohrpost] Trans-Media-Akademie Hellerau Newsletter
Thomas Dumke on Thu, 11 Jul 2002 11:58:31 +0200 (CEST)


[Date Prev] [Date Next] [Thread Prev] [Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

[rohrpost] Trans-Media-Akademie Hellerau Newsletter


aktuelles zum workshop realtime & presence:
1. öffentliche veranstaltungen
2. info zum workshop
3. teilnehmer
4. workshop abstract
5. info zur microscope session

mit freundlichen grüssen
dorothea kupsch


-----------------------
1. öffentliche veranstaltungen im festspielhaus hellerau:
-----------------------
Freitag 19. Juli, 20.00 Uhr
Samstag 27. Juli, 20.00 Uhr
Präsentationen von Arbeitsergebnissen des Workshops. Eintritt
frei!

Freitag, 26. Juli, 21.00 Uhr
microscope session mit dem Live Act PERSON (Spezialmaterial
Zürich) sowie microscope visuals (Dresden)

Festspielhaus Hellerau
Karl-Liebknecht-Str. 56
01109 Dresden


-----------------------
2. workshop information
-----------------------

Internationaler Workshop:
Realtime & Presence – Komposition virtueller Bild-Klang-Räume

Festspielhaus Hellerau vom 14. bis 28. Juli 2002


Veranstalter:
Kulturamt Landeshauptstadt Dresden in Kooperation mit der
Trans-Media-Akademie Hellerau e.V.

Förderer:
Europäische Kommission/Förderprogramm „Kultur 2000“
Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
Kulturstiftung Sachsen

Mitorganisation:
Ars Electronica Center Linz
V2_Organisation Rotterdam

Projektleiter:
Dr. Klaus Nicolai

Sponsoren:
Infineon Technologies
CREATIVE LIGHTING
adVIS
Synthax

Es gibt eine neue Kunst! Diese besteht in der direkten
Verknüpfung von Realität und Virtualität, von Körper und
Umwelt, von Bewegung, Klang, Bild und Raum: Realtime &
Presence. Bewegung wird Klang, Klang wird Bild, Bild wird
Licht, Licht wird Sprache...

Die am Workshop teilnehmenden Künstler, Tänzer, Komponisten,
Informatiker und Wissenschaftler arbeiten interdisziplinär an
der Schaffung computergenerierter virtueller
Bild-Klang-Architekturen. Diese verwandeln sich durch
leibhaftige Bewegungen von Besuchern oder Performance-Künstlern
zu einmaligen audiovisuellen Prozessen.
Die Entwicklung sensibler virtueller Umgebungen als Basis für
interaktive Installationen und Performances soll im
aufzubauenden Hellerauer Labor der Trans-Media-Akademie in den
nächsten Jahren weiter befördert werden. „Realtime & Presence“
ist das erste von einer sächsischen Institution federführend
realisierte Projekt im Rahmen des EU Förderprogramms Kultur
2000.
Ausgewählte Arbeitsergebnisse der etwa 30 Teilnehmer des
Workshops werden zu folgenden Festivals vorgestellt:
Ars Electronica Festival Linz vom 07. bis 12. September 2002;
CYNETart_02realtime vom 06. bis 10. November 2002;
Dutch Electronic Art Festival Rotterdam vom 25. Februar bis 05.
März 2003

Öffentliche Präsentationen von Arbeitsergebnissen des Workshops
finden im Festspielhaus Hellerau
am Freitag 19. Juli, 20.00 Uhr sowie
am Samstag, 27. Juli, 20.00 Uhr statt. Eintritt frei!

Eine microscope session mit dem Live Act PERSON
(Spezialmaterial Zürich) sowie microscope visuals (Dresden) ist

am Freitag, 26. Juli, 21.00 Uhr im Festspielhaus Hellerau zu
erleben.

Weitere Informationen:  www.t-m-a.de; www.body-bytes.de
Presse/Leitung:  Klaus Nicolai nicolai {AT} body-bytes.de; 0177-82
495 82
Assistenz: Thomas Dumke dumke {AT} body-bytes.de; 0173-94 929 81


-----------------------
3. teilnehmer
-----------------------

Frieder Weiß, Robert Wechsler (Palindrome IMPG, Nürnberg)
Dominik Rinnhofer
Hartmut Dorschner, Jo Siamon Salich (blueLAB, Dresden)
Dominik Rinnhofer (HfG Karlsruhe)
Joseph Butch Rovan (University of North Texas)
Reinhold Bidner, Georg Hobmeier (Future Lab AEC Linz)
Jan-Peter E.R. Sonntag/Werner Neff (Berlin)/Jörg Eberhardt
Bertrand Merlier/J.-M. Duchenne (Université Lyon II)
Support (EyeCon): Frieder Weiß/Dominik Rinnhofer
Friedrich von Börries, Tobias Neumann (rude architecture,
Berlin)
Christian Graupner, Nils Peters (HUMATIC®, Berlin)
Christian Ziegler (ZKM Karlsruhe)
Mischa Eberli, Tobias Peier, Gil Nigg (tenteki/Zürich)
Support (EyeCon): Frieder Weiß/Dominik Rinnhofer
Johannes Birringer (University of Ohio)
Sher Doruff (Waag Society, Amsterdam)
Orm Finnendahl (Berlin)
Ayse Orhorn (Türkei)
Michael Edgerton (Berlin), Rebecca Uhlig,(Berlin)
Detlef Günther (twosuns, Berlin)
Martin Soldner, Angelica Schmitt (Nürnberg)


-----------------------
4. workshop abstract
-----------------------

Realtime & Presence –
Festspielhaus Hellerau wird zum Labor für computergestützte
Körpererfahrungen

Vom 14. bis zum 28. Juli 2002 verwandelt sich das Festspielhaus
Hellerau zu einem einzigartigen Großlabor. Ein über 30 Personen
starkes Team bestehend aus Medienkünstlern, Komponisten,
Architekten, Choreographen, Tänzern, Informatikern, Technikern,
Philosophen und Kulturwissenschaftlern untersucht an Hand von
praktischen Experimentenn neue Aspekte menschlicher Aktion in
virtuellen Umgebungen. Der Workshop „Realtime & Presence“ ist
Bestandteil des gleichnamigen EU Projektes das federführend von
der Landeshauptstadt Dresden in Zusammenarbeit mit der
Trans-Media-Akademie Hellerau e.V., dem Ars Electronica Center
Linz sowie der V2_Organisation in Rotterdam veranstaltet wird.
Seit April diesen Jahres kommunizieren die Teilnehmer des
Workshops über das interdisziplinäre Wissensportal für digitale
Kulturen „netzspannung.org“, was das MARS Exploratory Media Lab
am Fraunhofer Institut für Medienkommunikation in Bonn für
ausgewählte künstlerische Projekte zur Verfügung stellt.

Es geht dabei um die hoch brisante Frage nach der
Gegenwärtigkeit menschlichen Seins, nach dem Leben im Hier und
Jetzt. Diese Fragestellung korrespondiert mit der Möglichkeit
eines allgemeinen Zugriffs auf superschnelle Rechner und ihre
Vernetzung: Die Muster des traditionalistischen Nachhängens in
der Vergangenheit oder der fiktionalen Projektion in die
Zukunft befinden sich eindeutig in der Krise. Sowohl die Blicke
nach hinten als auch die nach vorn haben wie das Konsumieren
von Bildern, Projektionen und TV-Ausstrahlungen ihre
idealisierte Unschuld verloren.
Die modernen digitalen Informationstechnologien sind es, welche
uns in Echtzeit operieren lassen. Dabei steht die Entscheidung,
ob die technisch-mediale Echtzeit das menschliche Hier und
Jetzt überrollt, zersetzt und okkupiert oder zu einer neuen
menschlichen Gegenwärtigkeit des Daseins – eben zur
Präsenz/Presence – (ver)führt.

Zur Untersuchung dieser Fragestellung experimentieren zum
Hellerauer Workshop kompetente Teilnehmer aus Deutschland, den
Niederlanden, der Schweiz, Frankreich, Österreich, der Türkei
und den USA mit unterschiedlichen Sensoren, welche eine Brücke
zwischen konkreter menschlicher Bewegung im Raum und virtuell
konfigurierten Bild-Klang-Architekturen bilden. Die Kamera –
die Objektivierungs-, Bildherstellungs- und
Beobachtungsmaschine des 20. Jahrhunderts – erhält in den
künstlerisch konzipierten virtuellen Umgebungen die kulturell
neue Funktion eines Sensors zur möglichst komplexen Abtastung
körperlicher Bewegungen. Letztere lassen sich durch die
Verknüpfung von Kamerabild und virtueller Soundarchitektur
quasi spiegelbildhaft als dynamische Klangereignisse erfahren.

Die Verwendung der Kamera als Schnittstelle zwischen
menschlichem Körper und seiner audiovisuell in Echtzeit
erfahrbaren Bewegungs- und Ausdrucksqualität ist zugleich eine
direkte Anknüpfung an die weltweit nachhaltigen
Körperuntersuchungen zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Dresden:
Ob Emile Jaques-Dalcroze, Gret Palucca oder Mary Wigman –
letztlich geht es heute wie damals um eine veränderte
Wahrnehmung des Körpers und damit um ein anderes Bewusstsein
von lebendiger Anwesenheit in Raum und Zeit. In diesem Sinn
versteht sich der Workshop als konsequente Fortsetzung der
Gründungsidee des Festspielensembles Hellerau auf der
Problemhöhe aktueller Kunst-, Wissenschafts- und
Technikentwicklung.


-----------------------
5. info zur microscope session
-----------------------

microscope session – from PERSON to you
act:
PERSON (live) SPEZIALMATERIAL – Zürich
SOLARIUM (live) SPEZIALMATERIAL  - Zürich
dj-ing:
Toby Vader – TENTEKI – Zürich
Cio – SPEZIALMATERIAL - Zürich
vj-ing:
microscope visuals - Dresden

date: 26.07.02
start: 21 Uhr
Eintritt: freiwilliger Kulturbeitrag
location: Festspielhaus Dresden Hellerau

Innerhalb des internationalen Workshops "Realtime and Presence"
wird es eine microscope session geben. Zur musikalischen
Unterstützung haben wir das Züricher Label SPEZIALMATERIAL
geladen.
Das Projekt "PERSON" wird von Mischa Eberli zusammen mit
Dominik Brun auf dem neuen Label SPEZIALMATERIAL bestritten.
Die musikalischen Veröffentlichungen reichen von abstrakter
Geräuschkunst bis Mittelphasen-Autechre-Elektronik. Vertrackte
Beatstrukturen brechen sich an komplexen Soundflächen.
Visuell werden sie unterstützt von den microscope Jungs aus
Dresden. Hinter microscope verbirgt sich eine lose Vereinigung
junger Leute, die sich mit der Generierung von Bildmaterial
durch Sound beschäftigen.

Links:
SPEZIAL MATERIAL
http://www.spezialmaterial.ch
microscope
http://www.body-bytes.de/g/microscope/mc_set.htm
begin:vcard 
n:Dumke;Thomas 
tel;cell:++49 (0)173-9492981
tel;fax:++49-(0) 351 - 34 000 33
tel;work:++49-(0) 351 - 34 000 33
x-mozilla-html:FALSE
url:http://www.t-m-a.de
org:T-M-A Hellerau / CYNETart Dresden
version:2.1
email;internet:dumke {AT} body-bytes.de
adr;quoted-printable:;;Medienkulturzentrum PENTACON=0D=0ACYNETart B=FCro=0D=0ASchandauerstrasse 64;Dresden;;01277;D
end:vcard