www.nettime.org
Nettime mailing list archives

<nettime-ann> Finissage: 29. Mai wird die Ausstellung FUNding FACTORY
Open Space on Tue, 26 May 2009 18:24:54 +0200 (CEST)


[Date Prev] [Date Next] [Thread Prev] [Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

<nettime-ann> Finissage: 29. Mai wird die Ausstellung FUNding FACTORY


.
Am 29. Mai wird die Ausstellung FUNding FACTORY von Sophie Hope in Open Space geschlossen. Zu diesem Anlass bieten die KünstlerInnen in der Finissage zwischen 19:00 und 21:00 gekennzeichnete Stücke aus ihren Arbeiten zur freien Entnahme an.


° FUNding FACTORY, 8 Mai – 30 Mai 2009


     Projekt initiert von Sophie Hope

     mit Fahim Amir, Fatih Aydogdu, Gülsen Bal, Barbara Holub, Fran Hope, Domenico Mühle, Tina Raffel, Walter Seidl, Christoph Srb, Corina      Vetsch und Reinhold Zisser


Wie be (ver-)handeln wir die kulturelle Fließbandarbeit?

Die FUNding FACTORY will den Wunsch vieler KünstlerInnen hinterfragen, die Erwartungen an die Funktion von Kunst zu sprengen, gleichzeitig aber für das Recht zu kämpfen, für diese Demontage auch bezahlt zu werden.

Im Mai 2009 wird das Open Space - Zentrum für Kunstprojekte in Wien in eine Fabrik für die metaphorische Mischung und Kompression, das Basteln an, Testen, Ablehnen, Akzeptieren, Umhüllen, Verpacken und Verteilen von Kultur umgewandelt.

Der globale Aufstieg der Kreativindustrien’ schafft ein normalisiertes Klima für eine Rechtfertigung kultureller Produktion im Hinblick auf wirtschaftliche Lebensfähigkeit und die ‚Beschäftigungsfähigkeit’ von KünstlerInnen. KünstlerInnen ergreifen widerwillig die Gelegenheit, ihren Unterhalt mit den Fertigkeiten und dem Handwerk ihres Gewerbes zu verdienen. Häufig wird auf diese Kommerzialisierung von Kunst mit dem Versuch reagiert, die Kunst von ihrem Gebrauchswert zu „retten“, indem wir unsere Köpfe in den Sand stecken oder durch Reifen springen. Dadurch hoffen wir, unsere sogenannten politischen und kritisch unabhängigen Kunstpraktiken weiterführen zu können.

Wie aber können wir uns stattdessen unsere Mitverantwortung an diesem Prozess klarmachen und uns direkt mit dem Dilemma einer beauftragten, absatzfähigen und profitablen kritischen und kulturellen Produktion konfrontieren? Welche Konsequenzen hat ein erfolgreicher Kampf für die Professionalisierung von Kunstpraktiken als gültige Karriereoption?

Die Factory wird ein Ort sein, an dem die Kernpunkte der kulturellen Fließbandarbeit, an der wir beteiligt sind, reflektiert werden können, genauso wie die Frage, in welcher Form wir unsere Arbeit als relevant und kritisch verstehen. Die Factory lädt uns ein, die Mechanismen der Kulturproduktion, der Kreativindustrien und einer Auftragskunst, auf die wir angewiesen sind, die wir liefern und die wir auch weiterhin herausfordern, in Frage zu stellen.

Gefundenes, weggeworfenes und geschenktes Material aus Containern, Studios und Gallerien wird recycelt, um die behelfsmäßige, kulturelle Fließbandfertigung zu bauen. Eingebaut in die Fabrik sind Videoporträts von MitarbeiterInnen und PartnerInnen des Open Space über deren Erfahrungen bei der Bewältigung dieses Dilemmas zwischen Überleben, Ideologie und kritischem Bewusstsein. StudentInnen der Universität für Angewandte Kunst wurden eingeladen, zur Factory-Installation beizutragen und sich in die Factory im Mai einzuschalten, um ihre eigenen Positionen als zukünftige ‚ArbeiterInnen in der Kreativindustrie’ zu reflektieren.

Welche Regeln wenden Sie für Ihre Arbeitspraktiken als KünstlerInnen, KuratorInnen, AktivistInnen, GründerInnen und AuftraggeberInnen an?


     mit freundlicher Sponsoring von:

     BM:UKK
     Universität für angewandte Kunst Wien


°Über uns
Öffnungszeiten: nach Terminvereinbarung, wenn nicht anders vorgemerkt – Eintritt frei

Open Space
Zentrum für Kunstprojekte
Lassingleithnerplatz 2
Wien 1020
Austria

(+43) 699 115 286 32

Informationen: office {AT} openspace-zkp.org

http://www.openspace-zkp.org

Mit dem Open Space - Zentrum für Kunstprojekte wird eine essentielle, nichtkommerzielle Einrichtung für zeitgenössische Kunst geschaffen, die das Ziel verfolgt, eine Modellstrategie für grenzüberschreitende und Regionen verbindende Projekte zu erarbeiten und weiterzuentwickeln.


Und für weitere Informationen:

http://fundingfactory.blogspot.com
http://www.welcomebb.org.uk
_______________________________________________
nettime-ann mailing list
nettime-ann {AT} nettime.org
http://www.nettime.org/cgi-bin/mailman/listinfo/nettime-ann