www.nettime.org
Nettime mailing list archives

<nettime-ann> Einladung ° FOLDED-IN, Juni 7th, 19 Uhr in die Open Space
Open Space on Wed, 4 Jun 2008 10:36:45 +0200 (CEST)


[Date Prev] [Date Next] [Thread Prev] [Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

<nettime-ann> Einladung ° FOLDED-IN, Juni 7th, 19 Uhr in die Open Space


.

Open Space
Zentrum für Kunstprojekte


/// please find the english version attached ///

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde, wir möchten Sie / Euch gerne zur Eröffnung der Ausstellung FOLDED-IN, 07. Juni 2008 um 19 Uhr in die Open Space einladen.

° FOLDED-IN, Juni 9th - Juni 27th 2008


Eröffnung

7 Juni 2008, 19.00

Projekt Kurator/in: Personal Cinema & the Erasers
Präsentation: Ilias Marmaras, Gülsen Bal und Daphne Dragona

Teilnehmende KünstlerInnen
erweiterbares Datenbank Projekt
htpp://www.foldedin.net

Lesungen/Vorträge
09.Juni, 19.00 – 20.30

Ilias Marmaras und Fahim Amir mit Gülsen Bal (Sprache: englisch)
Akademie der bildenden Künste Wien
Sitzungssaal, E10

 

FOLDED-IN
Grenzüberschreitungen in der Realität des WEB 2.0

Anlass zu diesem Unterfangen gibt der Bruch, den wir gerade durchleben. Er bestimmt die Veränderungen in der "Politik der Demografie" und die Politisierung des Lebens. Der grundlegende Gedanke umfasst die Sorge um Geschehnisse, die der biopolitischen Beachtung zugeführt werden. Wir sprechen nicht nur über spezifische kulturelle Bedingungen innerhalb veränderlicher Modalitäten, sondern über ein weit breiter gefasstes Themengebiet, das Diskussionen über grenzüberschreitende Dialoge, kulturelle Überschneidungen, Kreuzungen und/oder Netzwerke miteinschliesst, die zutiefst in einem "Verschwinden" subtiler, konkreter Grenzen verankert sind.

Indem wir die Problematik eines "transitorischen Charakters" aufwerfen, in dem sich unterschiedliche Vorstellungen der Definition und Redefinition von Grenzen mit neuen Artikulationsformen verbinden und bewegen, wollen wir die Frage stellen: Worauf verweist dies wirklich? Was würde geschehen, wenn wir einem diskursiven Raum ausgesetzt wären, der eine Realität schafft, die keinen "Status Europa" außerhalb seiner Grenzen kennt?

Dies legt eine imaginäre Geografie und eine imaginäre Geschichte frei, die eine Landschaft aus der Verbindung unterschiedlicher, ansonsten getrennter Darstellungsformen erzeugen. Es handelt sich keineswegs um das in Erscheinung treten einer bestimmten Sache, die Definiton von "Folded-In" verweist auf eine Existenzbedingung.

FOLDED-IN befasst sich deshalb als Online-Multiuser-Plattform, die Videospiele in ihren Grundformen mit der Möglichkeit eines fortwährenden Datenflusses verbindet, mit der Schaffung einer Online-Gemeinschaft, die nicht nur als Teil des Spiels existent, sondern in unserer Abwesenheit aus ihrer Vernetzung heraus die Welt in ihrer Vielfältigkeit vermitteln wird.

Das Projekt orientiert sich also am Begriff des Minoritär-Werdens; FOLDED-IN soll die Videos aus dem Zusammenhang des Griechisch-Türkischen Kriegs (oder jedes ähnlich gelagerten Krieges bzw. Konflikts in dieser Welt) sowie aus dem Rahmen von YouTube reissen. Es soll sie neu einschreiben, ihnen eine neue Rolle – die eines aktiv-wirksamen Bausteines in einem Gameplay – zuweisen.  Mit anderen Worten, Ziel ist ihre Deterritorialisierung: buchstäblich aus dem Senderaum von YouTube und metaphorisch als Zeichen, um die Videos von schieren Leinwänden zu Elementen eines weiteren Spiels umzuwandeln. Das FOLDED-IN Projekt ist ein Versuch, den dominanten Prozess der reproduzierenden Propaganda zu unterbrechen, als "Annäherung an die Unendlichkeit" ist es eine Annäherung, die eine ständige Neudefinition seiner Produkte notwendig macht. Das erzeugt bestimmte Impulse, in welchen die Wirklichkeit gestaltend erkannt wird, wo sie einen progressiven Zugang zu einem kritischen Engagement in einer kreativen Praxis manifestiert.

Der Schlüssel zum Verständnis dieser Frage steht im Zusammenhang mit dem Konzept "Noch Zu Kommen" (Virtualität), das zu "In Der Welt Sein" gehört.

Ein Vortrag/Gespräch von Ilias Marmaras und Fahim Amir mit Gülsen Bal wird das Projekt vorstellen und auf einige sozialpolitische Aspekte des Web 2.0 eingehen.

Sponsoring und mit freundliche Teilunterstützung von:


BM:UKK

Interkulturelle und Internationale Aktivitäten

Akademie der bildenden Künste Wien

 

° Über uns
Ausstellungsbesuch nach telefonische Vereinbarung, Eintritt Frei

Open Space
Zentrum für Kunstprojekte

Lassingleithnerplatz 2
Schwedenplatz
1020 Wien

(+43) 699 115 286 32

Für mehr Informationen email: office {AT} openspace-zkp.org

http://www.openspace-zkp.org

Mit dem Open Space - Zentrum für Kunstprojekte wird eine essentielle, nichtkommerzielle Einrichtung für zeitgenössische Kunst geschaffen, die das Ziel verfolgt, eine Modellstrategie für grenzüberschreitende und Regionen verbindende Projekte zu erarbeiten und weiterzuentwickeln.


Attachment: e_FOLDED-IN.pdf
Description: Adobe PDF document

_______________________________________________
nettime-ann mailing list
nettime-ann {AT} nettime.org
http://www.nettime.org/cgi-bin/mailman/listinfo/nettime-ann